Das Dach am Sandkasten – warum es sich überdacht doch oft besser spielt

Spielt man im Sand kann man leicht die Zeit vergessen. So geht es oft Kindern, die in den Spielplätzen des Landes Sandburgen und Sandfiguren bauen. Für eine geschütztere Umgebung vor allen Arten von Witterungen empfiehlt es sich deshalb, einen Sandkasten mit Dach zu kaufen. Abgesehen von plötzlichem Regen hat das Dach nämlich noch andere Vorteile gegenüber normalen Sandkästen. Die wichtigsten Vorteile finden Sie in diesem Artikel aufgelistet.

Schutz vor Witterung

Zweifellos der größte Vorteil dieser Art von Sandkästen ist, einfach das Kind spielen lassen zu können, selbst wenn es regnet. Das kann stark von Vorteil sein, wenn Sie beispielsweise in einer Region leben, in der es zu unregelmäßigen und plötzlich auftretenden Regengüssen kommen kann. Nebenbei bemerkt ist es für das Kind auch wesentlich einfacher, weil es so bei einem Regen nicht sofort ins Haus laufen muss, sondern kurze Regenschauer auch einfach mal unter dem Dach des Sandkastens überdauern kann.

Spielen im Sandkasten

Stabil bei Sturm und starker Witterung

Nicht nur das Wohle des Kindes profitiert, sondern auch der Sandkasten selber. Schließlich ist ein Sandkasten ohne jede Form von Befestigung fast schutzlos Wind und Wetter ausgesetzt. Das kann zu Schäden führen, die dann teuer ersetzt werden müssen. Es gab auch schon Fälle, in denen starke Windböen dazu geführt haben, dass Sandkästen umgeworfen wurden und einfach nicht mehr an der Stelle standen, an der sie ursprünglich aufgestellt wurden.

Ein weiteres Problem ist, dass der Sand einfach verweht werden könnte. Die dutzende Kilos Sand die sich in einem einzigen Kasten befinden, können leicht das Bild eines Garten verwüsten, wenn auch nur einige Kilos des Sands auf den Rasen kommen. Um das zu vermeiden kann man einfach einen Sandkasten mit Dach anschaffen, der durch seine Abdeckung oben eine schützende Funktion für den Kasten an sich darstellt.